30 JAHRE SÜDKÄRNTNER SOMMERSPIELE EBERNDORF 2006

Deutschsprachige Erstaufführung

Romulus und das Wildschwein

Von den Sitten und Unsitten am Theater

     Foto Zoltan      

Nach der Farce

le convenienze e le inconvenienze teatrali

von

Antonio Simone Sografi

 übersetzt und bearbeitet

von Jörg Schlaminger und Michael Eibl

Die um 1800 entstandene Farce von Antonio Simone Sografi „Le convenienze e le inconvenienze teatrali“ diente rund 27 Jahre später als Vorlage für das Libretto einer gleichnamigen Oper von Donizetti,  die man heute nur noch unter dem Titel „Viva la Mama“ kennt. Das Schauspiel von Sografi, das auf köstlichste Weise die Eitelkeiten und Unarten des Opernbetriebes jener Zeit aufs Korn nimmt, geriet mehr oder weniger in Vergessenheit, geschweige denn gab es bisher eine deutsche Übersetzung.

Das Theater von Lodi bereitet die Aufführung einer neuen Oper namens “Romulus und Ersilia“ vor. Acht Tage vor der Premiere herrscht das reinste Chaos. Nichts ist fertig und der Impressario hat seine liebe Mühe, die exaltierten Wünsche seiner Stars unter einen Hut zu bringen. Der Primadonna passt die Arie nicht, dem Komponisten  schon; der Kastrat möchte nur in Ketten gefesselt singen, der ausländische Tenor versteht kein Wort und der Ballettmeister verlangt ein Wildschwein für die Tanznummer…

weiter

 Premiere war am 6.Juli 20006 im Stiftshof Eberndorf

 

ZURÜCK ZUM ARCHIV