top

PHILIPP HAFNER, DAS KOMISCHE GENIE

1735 -1764

norbert schüller als heinzenfeld (bühnenbild hermann löffler)

Wenig Biographisches ist überliefert über das allzu kurze Leben einer der wohl originellsten und innovativsten Erscheinungen der österreichischen Theatergeschichte. Als Kenner der europäischen Komödientradition, eines Holberg, Goldoni, Molière und Mariveaux  verstand er es, die Elemente der zu seiner Zeit üblichen Stegreiftheater-Tradition mit den Ansprüchen der regelmäßigen, festgeschriebenen Komödie zu verbinden und prägte so das Genre der Wiener Lokal - und Zauberposse, das schließlich durch Raimund und Nestroy seine Vollendung fand.

Ein hervorragende Quelle für speziell Interessierte: "Philipp Hafner, Komödien" herausgegeben von Johann Sonnleitner im Verlag Johann Lehner, 1010 Wien, Schwarzenbergstr.5, Tel++43/1/51405/249

weiter

 

ZURÜCK ZUM ARCHIV